Koh Tachai

Koh Tachai ist eine einzelne wunderschöne Insel genau zwischen den Similan Islands  und dem Surin Islands Archipel. Umsäumt von sureal azurblauem Meerwasser bietet Tachai einen ca 1100 Meter langen reinweissen Sandstrand, der offiziell zu den schönsten Stränden Thailands zählt und seit 2015 für den gesamten Tourismus gesperrt wurde. Der Regenwald ist uralt und bietet eine Vielfalt an wildem Leben, die nirgendwo sonst zu finden ist. Zum Osten fällt der Meeresboden sanft ab und bildet ein riesiges flaches Saumriff welches in 20 – 25 Meter im Sand ausläuft. Westwärts grenzen schroffe Granitfelsen die Insel zum offenen Meer ab.

Koh Tachai ist berühmt für ihre unberührten Tauchbedingungen und Ruhe wegen seiner Abgeschiedenheit. Die Hauptaktivität um die Insel ist Tauchen. Offiziell Teil des Similan National Marine Park hat sich Koh Tachai durch seine Lage, seine Schönheit und vor allem durch dem vorgelagerten Tauchplatz Koh Tachai Pinnacle, welcher zu den besten Tauchplätzen Thailands zählt, seinen eigenen Ruf erworben.

Das Plateau oder Pinnacle beginnt bei einer Tiefe von 12m und geht bis auf max.35m. Es sind zwei Ab und Aufstiegsseile hier befestigt, die man bei starker Strömung auch benutzen sollte. Auf dem Plateu sind viele verschiedene Hart- und Weichkorallen zu finden in denen sich Nacktschnecken und Garnelen aufhalten. Mit etwas Glück findet man auch Angler- oder Geisterpfeiffenfische. Meist steht eine Barakuda-Schule von über 200 Stück über dem Riff und bildet einen Kreis, was wirklich spektakulär aussieht. Fledermausfische kommen schon beim Abstieg ins Riff zu den Tauchern und bekunden ihre Neugier. Auch hier sind die Chancen auf die ganz grossen gut, Walhaie und Mantas werden regelmässig gesichtet und haben den Tauchplatz zu seinem Bekanntheitsgrad verholfen.