Tauchgebiete

similans1Nationalpark Similan Islands

Die SIMILAN Inselgruppe liegt ca. 65 km westlich von Khao Lak in der Andaman See. Seit dem Jahr 1982, als SIMILAN mit seiner Ausdehnung von 128 qkm zum Marine Nationalpark ernannt wurde, haben sich die neun Inseln zu einer Top-Attraktion für Taucher aus aller Welt entwickelt und zählen heute zu den besten Tauchgebieten in Südostasien. Die SIMILANs, wie an einer Perlenschnur aufgezogen von Süd nach Nord verlaufend, sind seit der Berufung zum Nationalpark fast unbewohnt.

Nur auf der Insel Nummer 4 und 8 hat sich die so genannte “Zivilisation” ausgebreitet – mit der Verwaltung des Nationalparks, einem kleinen Restaurant und einer einfachen Bungalow- und Campingsiedlung, die von der Verwaltung des Parks betrieben werden. Fast alle der neun Inseln werden von riesigen, von der Brandung und den Gezeiten “geschliffenen” Felsblöcken umrandet. Diese findet man auch unter Wasser, einige in der Größe eines Ein- oder Mehrfamilienhauses.

Diese steinernen Giganten entstanden vor ca. 230 Millionen Jahren in Folge von Eruptionen und sind heute, besonders auf der Insel Nummer 8, das Markenzeichen der SIMILANs. Diese Felsblöcke sind im Wasser besetzt mit einer Vielfalt von Weichkorallen und reichen bis zu einer Tiefe von 30-40 Metern. Die durch die Eruptionen entstandenen engen Passagen, Höhlen und Schluchten sind ideale Tauchplätze und tragen Namen wie “Elephant Head”, “Sharkfin Reef” und “Christmas Point”. Die SIMILANs beherbergen ca. 200 Arten von Steinkorallen, ca. 350 Arten von Weichkorallen und hunderte von Fischarten.

MantaKoh Bon

Koh Bon liegt zwischen den Similan-Inseln und Koh Tachai, gilt als eigenständige Insel gehört aber zum Similan Nationalpark. Die Insel besteht nur aus Fels und hat keinen Strand. Bei Tauchern ist sie trotzdem wegen der oft anzutreffenden Mantarochen beliebt. Koh Bon Island ragt auf allen Seiten steil aus dem Meer auf. An einigen Stellen, wie der Südwestseite, fällt diese Wand 30m auf den Meeresgrund hinab. Das Südwest Ende dieser kleinen Insel geht in einen Felsrücken über, der sich bis in über 40 m Tiefe hinunterzieht. Die Insel liegt ca. eine Stunde nordöstlich von den Similan Inseln.

 

shark

Koh Tachai

Eine unbewohnte Insel zwischen den Similan Inseln und Koh Surin, ca. 2 ½ Stunden von den Similans entfernt. Wie Koh Bon gehört auch Koh Tachai zu dem Nationalpark der Similan Islands.  Es gibt 2 bis 3 Tauchplätze mit Tiefen bis zu 35 Metern. Der beste Tauchplatz ist ein ca. 200m breites Plateau mit diversen Hart und Weichkorallenarten. Schulen von Barrakudas und Makrelen lassen sich bei durchschnittlicher Sicht von 25 Metern bewundern. Auch hier sind Grossfischbegegnungen keine Seltenheit…

 

 

similans3Nationalpark Koh Surin

Der Surin Archipel hat eine Gesamtfläche von ca.135 qkm und liegt 53 km vom thailändischen Festland der Ranong Provinz entfernt. Von Similans nördlichster Insel, der Insel Nummer 9, beträgt die Fahrtzeit mit dem Tauchboot 4-5 Stunden. Die fünf Inseln liegen direkt an der südlichen Grenze zum benachbarten Burma.

 

 

 

WalhaiRichelieu Rock
Nur 1 ½ Stunden von der Küste entfernt, süd-westlich von Surin. Richelieu Rock ist ein Unterwasserfelsen, der mit Weichkorallen und Anemonen überzogen ist und zum Nationalpark der Surin Islands gehört. Die Spitze des “Rocks” ragt nur bei Ebbe aus dem Wasser. Dieser Tauchplatz ist berühmt für Walhaibegegungen zwischen Februar und Mai. Riesige Schulen von Barrakudas, Makrelen, Sepias und oft auch Mantas werden hier regelmäßig zu einem Erlebnis. Dies ist ebenso ein sehr guter Platz um Seepferdchen und Anglerfische zu sehen – wenn man genauer hinschaut!

=> back HOME